FortbildungsZeit Fachkraftkurs

Reggio: Konkret der pädagogische Ansatz der Zukunft

Fortbildungsreihe in drei Modulen von 28.10.21 – 11.12.2021

 

Informationen

Datum: ab 28.10.21 – 11.12.2021
Uhrzeit: Freitag von 09.15 – 15.30 Uhr und Samstag von 09.15– 15.30 Uhr, Pause: 12.00-12.45 Uhr
Dozent*in: Kerstin Haller M.A.
Ort: Online
Teilnahmegebühr für die 3 Module: 895,00€
Veranstalter: FortbildungsZeit
Fortbildungsleitung: Kerstin Haller M.A.

Wo können Sie sich persönlich anmelden? Für eine Anmeldung schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an: info@fortbildungszeit.de
Wir freuen uns auf Sie und laden Sie herzlichst zur Teilnahme ein.

Kerstin Haller M.A.

 

Informationen und Anmeldeformular
Anmeldung und Teilnahme
Reggio 02: Ansatz der Zukunft
Teilnahmegebühr p.P.
895,00 
Dozenten
Kerstin Haller M.A.
Kerstin Haller M.A.
Geschäftsführung, Erziehungswissenschaftlerin M.A.
Als Expertin der Reggio-Pädagogik setze ich mich unermüdlich, sowie mit Leidenschaft für die Weiterentwicklung der pädagogischen Praxis in Form von Fortbildung ein. Ich begleite seit mehr als 10 Jahren Pädagogen in ihrer beruflichen Entwicklung.
Ablauf
1. Modul, Teil 1
  • 28. Oktober 2021 09.15 – 15.30
    Was ist Reggio und das Besondere des reggianischen Bildes vom Kind

    Antworten, Reflexionen und Diskussionen u.a. zu den Fragen: Wann und wo ist die Reggio-Pädagogik entstanden? Wer sind die Urheber? Wie hat sie sich entwickelt? Warum ist sie international so bedeutungsvoll geworden? Was unterscheidet das reggianische Bild vom Kind vom Menschenbild in der Montessori-Pädagogik, in der Waldorf-Pädagogik, im Situationsansatz, in der Offenen Arbeit?

1. Modul, Teil 2
  • 29. Oktober 2021 09.15 – 15.30
    Was ist Reggio und das Besondere des reggianischen Bildes vom Kind

    Antworten, Reflexionen und Diskussionen u.a. zu den Fragen: Wann und wo ist die Reggio-Pädagogik entstanden? Wer sind die Urheber? Wie hat sie sich entwickelt? Warum ist sie international so bedeutungsvoll geworden? Was unterscheidet das reggianische Bild vom Kind vom Menschenbild in der Montessori-Pädagogik, in der Waldorf-Pädagogik, im Situationsansatz, in der Offenen Arbeit?

2. Modul, Teil 1
  • 26. November 2021 09.15 – 15.30
    Projektarbeit und die reggianische Vorstellung von Bildung und Lernen

    Antworten, Reflexionen und Diskussionen u.a. zu den Fragen: Wo liegen die Grundlagen und Entwicklungslinien unserer Vorstellung von Bildung und Lernen in der frühpädagogischen Arbeit? Welche Bezugspunkte der Bildungsdiskussion hat die Reggio-Pädagogik? Warum räumt die Reggio- Pädagogik dem Lernen in Projekten eine so hohe Bedeutung ein? Was sind die Besonderheiten reggianischer Projekte (Zielsetzung, Prozessstruktur, Pädagog*innenrolle, Dokumentation). Wie starte ich mit Projektarbeit? Was muss ich dabei in der Zusammenarbeit im Team und mit Eltern beachten?

2. Modul, Teil 2
  • 27. November 2021 09.15 – 15.30
    Projektarbeit und die reggianische Vorstellung von Bildung und Lernen

    Antworten, Reflexionen und Diskussionen u.a. zu den Fragen: Wo liegen die Grundlagen und Entwicklungslinien unserer Vorstellung von Bildung und Lernen in der frühpädagogischen Arbeit? Welche Bezugspunkte der Bildungsdiskussion hat die Reggio-Pädagogik? Warum räumt die Reggio- Pädagogik dem Lernen in Projekten eine so hohe Bedeutung ein? Was sind die Besonderheiten reggianischer Projekte (Zielsetzung, Prozessstruktur, Pädagog*innenrolle, Dokumentation). Wie starte ich mit Projektarbeit? Was muss ich dabei in der Zusammenarbeit im Team und mit Eltern beachten?

3. Modul, Teil 1
  • 10. Dezember 2021 09.15 – 15.30
    Der Raum als „dritter Erzieher“ und die „sprechenden Wände“ und Bildungspartnerschaften und die Öffnung zum Sozial- und Naturraum

    Antworten, Reflexionen und Diskussionen u.a. zu den Fragen: Welche pädagogischen Rollen spielt
    der Raum (drinnen wie draußen)? Welche Qualitätsmerkmale lassen sich für die Raumgestaltung in der Reggio-Pädagogik formulieren? Welche Bedeutung haben Raumöffnung sowie Funktions- oder Themenräume in der Reggio-Pädagogik? Welche Idee steckt hinter den „sprechenden Wänden“? Und wie gestalten wir sie? Gibt es auch reggianische Ideen und Prinzipien zur Gestaltung des Außengeländes?Antworten, Reflexionen und Diskussionen u.a. zu den Fragen: Wie unterscheiden sich Theorie und Praxis der reggianischen Bildungspartnerschaft von der uns geläufigen Elternarbeit? Warum spielt das Thema „Netzwerkarbeit“ in der Reggio-Pädagogik eine so große Rolle?

3. Modul, Teil 2
  • 11. Dezember 2021 09.15 – 15.30
    Der Raum als „dritter Erzieher“ und die „sprechenden Wände“ und Bildungspartnerschaften und die Öffnung zum Sozial- und Naturraum

    Antworten, Reflexionen und Diskussionen u.a. zu den Fragen: Welche pädagogischen Rollen spielt
    der Raum (drinnen wie draußen)? Welche Qualitätsmerkmale lassen sich für die Raumgestaltung in der Reggio-Pädagogik formulieren? Welche Bedeutung haben Raumöffnung sowie Funktions- oder Themenräume in der Reggio-Pädagogik? Welche Idee steckt hinter den „sprechenden Wänden“? Und wie gestalten wir sie? Gibt es auch reggianische Ideen und Prinzipien zur Gestaltung des Außengeländes?Antworten, Reflexionen und Diskussionen u.a. zu den Fragen: Wie unterscheiden sich Theorie und Praxis der reggianischen Bildungspartnerschaft von der uns geläufigen Elternarbeit? Warum spielt das Thema „Netzwerkarbeit“ in der Reggio-Pädagogik eine so große Rolle?

Kontakt